Posts under Tag: versteckte Christen
Reise zu den „versteckten Christen“ Japans / Teil 5

Amakusa Die Fahrzeit der Fähre von Kuchinotsu Port in der Nähe des Hara Schlosses nach Oniike auf der Insel Amakusa Shimoshima dauert nur 30 min. Mit uns werden nur noch ein paar kleinere LKWs und Personenwagen befördert. Es sind nur wenige Menschen an Bord. Das Meer ist ruhig. Von Oniike geht’s per Leihwagen über Amakusa Hondo, dann über eine wild geschwungene Hochbrücke auf die Insel Amakusa Kamishima in Richtung Matsushima unserem heutigen Ziel. Nach 11/2 Stunden haben wir kurz nach der Autobahnausfahrt das Hotel für die kommenden zwei Tage mit dem erwartungsvollen Namen „Ship To The Firmament“  erreicht. Leider regnet es die ganze Zeit, die Ankunft, ein Beispiel japanischer Gastfreundschaft, [&hellip

By with 0 comments
Reise zu den “versteckten Christen” Japans / Teil 3

Nachdem wir in Nagasaki unsere erste Berührung mit den „versteckten Christen“  bekommen haben, wollen wir uns jetzt auf Spurensuche nach diesen ersten Christen begeben, die vor ca. 500 Jahren in der Umgebung von Nagasaki gelandet sind. Auch für uns geht die Geschichte Japans durcheinander. Wann fand was statt, die Landung der ersten portugiesischen Padres, die Gründe für die schnelle Verbreitung des Christentums in Japan, später die Gründe für die Verbote, Verfolgung, Folter und Kreuzigungen, die Abgeschlossenheit (Sakoku) Japans bis zur Wiederzulassung der Religionsfreiheit sowie die Anzahl der Christen im Verhältnis zur Bevölkerung. Deshalb zunächst einmal kleine Zahlenspiele zur Orientierung und als Grundlage: Bevölkerung Japans und Anteil der Christen Bei einer [&hellip

By with 0 comments
Reise zu den “versteckten Christen” Japans / Teil 2

Mr. Glovers Garden Minami Yamate, der südliche Hügel vor Nagasaki mit dem Blick über die Stadt, den Hafen und die Mitsubishi Schiffswerft. Hier hat Thomas Blake Glover (1838 – 1911), Mr. Glover, nach Öffnung Japans im Jahr 1863 die ersten eindrucksvollen westlichen Häuser und Gärten anlegen lassen, die heute zum Touristenspot No. 1 in  Nagasaki geworden sind. Seine Geschichte ist eng verbunden mit der Modernisierung Japans. Mit 21 Jahren kam Mr. Glover im Jahr 1859, in dem Jahr als die Häfen Japans nach 250 Jahren Abgeschlossenheit wieder geöffnet wurden, nach Nagasaki. Er gründete Glover Trading Company und entwickelte sich vom Händler u.a. auch im Waffenhandel zum führenden Geschäftsmann mit weitreichenden [&hellip

By with 0 comments